TEST

Flott unterwegs

Erfolgserlebnis mit der "Clipped Wing Cub" von Horizon


Mit ihren 1,2 Metern Spannweite ist die "Clipped Wing Cub" ein handliches Modell, ideal zum "Immerdabeihaben"

Mit lediglich 1.245 Millimetern Spannweite und einem 3s-Antrieb versprach dieser kleine Flieger ein schnelles Erfolgserlebnis. Aufgebaut in der ansonsten mit einem Großprojekt belegten Werkstatt. Und genau so sollte es auch kommen: Geliefert wurden fix und fertig gebaute und ausgestattete Modellteile, inklusive Antrieb, Servos und Spektrum-Empfänger. Lediglich das Höhenleitwerk und das Fahrwerk mussten noch angesteckt und -geschraubt werden. Zwischen der Ankunft des Paketboten und der Abfahrt zum Flugplatz mit dem kompletten Modell vergingen keine 30 Minuten. Fünf Minuten davon belegte das Tauschen des vorinstallierten Spektrum-Empfängers "AR636" mit AS3X-und Safe Select-System (die BNF-Ausstattung) in ein 7-Kanal-Exemplar von Multiplex. Die Anlenkungen, Verkabelungen, Räder, Streben und einige Details waren ab Werk montiert. Da wackelte und klapperte nichts. Auch die Längen passten perfekt. Die vier eingebauten 9-Gramm-Servos waren fest und so spielfrei, wie man es in dieser Preis- und Leistungsklasse erwarten darf. Ein kleiner Wermutstropfen dieser perfekten Vorfertigung ist die voluminöse Styroporverpackung: Einerseits sicher gegen Transportschäden, andererseits aber auch kaum in der haushaltsüblichen Wertstofftonne zu entsorgen.

Ein schönes Detail ist die vordere Rumpfab-deckung. Mit Magneten ausgestattet, kann sie ganz einfach abgenommen werden. Darunter befindet sich ein stabiler Akkuschacht mit Klettbändern. Da dürfte jeder herkömmliche 3s-Akku mit circa 2,2 Amperestunden Platz haben. Mit dem 169 Gramm schweren Akku passte dann auch der Schwerpunkt auf Anhieb. Auch die Streben sind ohne Werkzeug abnehmbar, wie auch die zentrale Schraube für die einteilige Tragfläche.

Der bereits montierte Antrieb besteht aus einem "Eflite 10BL"-Motor mit 1.000 KV. Der treibt eine 12 x 6 Zoll große Luftschraube an, geregelt von einem 40-A-BEC-Regler. Die Ruderausschläge habe ich aus der Anleitung über- nommen, aber noch mit Expo beaufschlagt: 60 Prozent an den Querrudern, 40 Prozent am Höhenruder. Zur Differenzierung von Querruderausschlägen macht Horizon Hobby leider keine Angaben. 55 Prozent passen aber gut zu Modellen dieser Klasse und sind dringend zu empfehlen. Für das Seitenruder zählen für mich stets die maximal möglichen Ausschläge, ohne jedoch den Höhenruderblättern in die Quere zu kommen.

1.360 Gramm gibt Horizon Hobby für das Modell an. Das Testmodell ging mit 1.307 Gramm an den Start. Zittrige Hände und Nervenflattern vor dem Erstflug? Keinesfalls! Die Modelle von Horizon Hobby sind dafür bekannt, dass sie "aus der Schachtel heraus" funktionieren. Verfolgt man anderweitige Meldungen in Internetforen zurück, so wird schnell klar: Der jeweilige User hat eindeutig "verschlimmbessert" oder sich nicht an die empfohlenen Vorgaben gehalten. Da wird allzu oft die eigene Schuld am Scheitern dem Hersteller angeheftet.

Die "Clipped Wing Cub" war für mich der Start in die Saison. Genau gesehen hatte ich bis dahin über vier Monate lang kein Modell mehr in der Luft gehabt. Also ab damit auf die frisch gemähte Wiese: Noch ein letzter Rudercheck dann hieß es, langsam Gas reinschieben. Leicht holpernd rauschte dann das Modell mit arbeitender Fahrwerksfederung auf der Wiese los. Nach nur wenigen Metern stieg die "Clipped Wing Cub" zügig und steiler werdend in den Himmel. Die Motorleistung zog das Modell senkrecht hoch. Das Laufgeräusch des Motors war nicht unangenehm hochtourig, sondern passend zum Gesamteindruck. Auf die Hälfte gedrosselt ging es dann in die ersten Platzrunden. Ein wenig Tiefentrimm und zwei Zacken "auf Rechts" am Querruder - das war alles. Nun flog das Modell wie ein Trainer herum, absolut eigenstabil und mit einem schönen Flugbild. Langsame Überflüge und rasante Steigflüge schafften Vertrauen. Ebenso eine erste Rolle, ein erster Rückenflug. Ein Aushungern am Höhenruder bringt das Modell nicht aus der Ruhe, es nickt nur leicht und senkt dann langsam eine Tragfläche - kein plötzliches Abschmieren oder gar Trudeln. Die erste Landung gelang wie der ganze Erstflug - perfekt! Mit voll durchgezogenem Höhenruder zum Schluss gibt es auch keinen Kopfstand. Eine Wonne wie das Fahrwerk federt und dem ganzen Modell eine herrliche Ruhe beim Rollen ermöglicht.

Kurzum: Meine Erwartungen sind erfüllt. Ich bin glücklich über ein schönes Alltagsmodell im Hangar.

Philipp Gardemin
Fotos: Pascal Fempel, Philipp Gardemin



Fakten

"Clipped Wing Cub" von Horizon Hobby
Ein Elektromotor Flugmodell für jeden Tag

Spannweite: 1.245 mm
Länge: 980 mm
Gewicht: 1.307 g
Fläche: 27,39 qdm
Flächenbelastung: 47,7 g/qdm
Preis: 179,99 Euro (PNP), 199,99 Euro (BNF)
Bezug bei Horizon Hobby
Tel.: 040/822167800
www.horizonhobby.de


Die Ausführung und Detaillierung der Modelle hat über die Jahre einen perfekten Standard erreicht


Dank des abnehmbaren Rumpfdeckels sind Akku und Motor gut zugänglich


Die Proportionen des Modells sind sehr gut getroffen. Das i-Tüpfelchen würden jetzt noch transparente Cockpitscheiben geben


Auf einer gemähten Wiese hebt das Modell nach wenigen Metern ab. Ganz ohne Ausbruch- und Kopfstandtendenzen


Auch in der Luft sieht das Modell nicht nur aus wie eine Piper, sondern fliegt auch so


Was wäre eine "Clipped Wing Cub" ohne Kunstflug? Wendigkeit und Gutmütigkeit sind ideal


Mit abgestelltem Motor lässt sich das Modell problemlos hereinschweben und aufsetzen



Hier geht es zur Artikel-Übersicht

Diesen Beitrag und noch viel mehr finden Sie in AUFWIND Ausgabe 5/2018

Das komplette Inhaltsverzeichnis 5/2018
Zur Heftbestellung bitte hier entlang.

©AUFWIND 2018