REPORTAGE

PSS-Szene in England

Airliner fliegen besser als man glaubt


Rick Munsch baute diese "Boeing 707" im Maßstab 1:25. Das Modell hat 1,8 Meter Spannweite

Der Anblick einer "Boeing 707" am wunderschönen Mamtor-Hang in Derbyshire haute mich fast vom Sockel. Das Modell ist dem berühmten Verkehrsflugzeug der 60er Jahre sehr originalgetreu nachgebaut. Es hat eine herrlich schillernde Aluminiumfarbe, ein sauber ausgebautes Cockpit mit echt aussehender Besatzung und vieles mehr. Rick Munsch baute dieses Modell vorwiegend aus Balsa und verstärkte es mit blauem Isolierschaum an strategisch wichtigen Stellen. Mit großer Hingabe schuf er ein wunderschönes PSS Modell, das hoffentlich noch an vielen Hangflugtreffen zu sehen sein wird. Die "Boeing 707" ist im Maßstab 1:25 gebaut und hat damit 1,8 Meter Spannweite. Das Fluggewicht von knapp über drei Kilogramm verleiht dem Modell den nötigen Durchzug, ohne dabei allzu schnell zu wirken. Rick wählte das "S-4233"-Profil an der Wurzel, das bis zur inneren Triebwerksgondel in das bewährte "Eppler 205" übergeht. Ich war überrascht, wie locker das Modell die böigen Bedingungen des Tages wegsteckte und wie souverän Rick sein Verkehrsflugzeug vorflog.

Es gibt einige interessante Verkehrsflugzeuge, die sich als PSS-Modelle empfehlen. Meiner Meinung nach sind die schnittigen "Business-Jets" am besten für PSS geeignet. Deren Triebwerksgondeln sind oft am Rumpf angebracht, sie haben relativ große Tragflächen und sind allgemein aerodynamisch günstig ausgelegt. Da gibt's zum Beispiel die "Bombardier Global Express" und die "Gulfstream", aber auch den "Learjet 35" oder die "Visionair Vantage". Die "Caravelle" und "VC-10" sind nicht minder empfehlenswert, wie auch die vielen modernen Verkehrsflugzeuge, bei denen allerdings die Triebwerke meist unter dem Flügel hängen.

Es gibt drei Modellbausätze für Verkehrsflieger des in Hongkong ansässigen Herstellers Windrider: "Boeing 737", "Boeing 787 Dreamliner" und einen "Airbus A-380" mit 1,8 Metern Spannweite. Die EPO-Schaum Bausätze sind sehr originalgetreu ausgeführt, und ein geduldiger und fleißiger Modellbauer kann damit prima aussehende PSS-Modelle erstellen. Diese Schaum-Modelle fallen zwar leicht aus, sind deshalb aber auch sehr universell einsetzbar. Beeindruckend für mich war, wie gut sich Rez Manzoori's "Virgin Airlines A-380" unter schwachen Bedingungen halten konnte. Wenn's gut bläst, kann's zwar sein, dass das Modell herumschaukelt, wenn es nicht sauber geflogen wird. Doch es flog auch dann, und wir anderen Piloten konnten nur neidisch zuschauen!

Neuere Varianten dieser Modelle wurden mit leichtem Gewebe überzogen, was deren Gewicht und Stabilität gut tut. Sie sind dadurch besser gegen Transportschäden gewappnet, und sie fliegen auch besser dank der etwas höheren Flächenbelastung, die den Widerstand der Triebwerksgondeln besser kompensiert.

Simon Cocker
Übersetzung: Dieter Mahlein


Ein Blick in das Cockpit offenbart die Detailverliebtheit, die Rick Munsch an den Tag gelegt hat


Warum nicht einmal ein Raumschiff am Hang fliegen? Dieses ist ein Eigenbau aus Schaumbauteilen


Die Flugleistungen des "Space Shuttle" sind - entsprechenden Aufwind vorausgesetzt - hervorragend


Auch mit den kleineren Modellen kann man viel Spaß am Hang haben, wie uns diese beiden Kollegen aus England vorgeführt haben


Im April traf sich die lustige Truppe am wunderschönen Mamtor-Hang in Derbyshire.



Hier geht es zur Artikel-Übersicht

Diesen Beitrag und noch viel mehr finden Sie in AUFWIND Ausgabe 6/2012

Das komplette Inhaltsverzeichnis 6/2012
Zur Heftbestellung bitte hier entlang.

©AUFWIND 2012