Am 24. und 25. Juli 2004 veranstaltete der Rheydter Flugmodellclub in Zusammenarbeit mit HKM-Modellbau sein 2. Großseglertreffen auf dem Modellflugplatz in Jüchen-Wey. 86 Piloten und 122 Modelle trafen sich zu einer rundum gelungenen Veranstaltung, auf der auch großzügig für das Wohl der Teilnehmer gesorgt wurde.

Nachdem das Wetter im Vorfeld mehr als bescheiden ausgefallen war, stand der Wettergott am Samstag ganz auf der Seite der Modellflieger. Sonne, hohe Temperaturen und jede Menge Thermik sorgten für eine gute Stimmung und perfekte F-Schlepps. Mit großem Interesse wurde der Start des größten Modells erwartet – dem „DFS-Reiher III“ von Walter Hertfelder mit 9 m Spannweite und 18 kg. Nach geglücktem Start und ruhigem originalgetreuen Flug wurde die Landung mit großem Beifall bedacht.


Teilnehmerfeld


So bekannte Teams wie das Akroteam Velbert und das Schleppteam West waren ebenfalls mit ihren Modellen am Start. Markus Böhm vom Akroteam zeigte mit seinem „Fox“ Ausschnitte aus seinem Kunstflugprogramm. Ingo von der Forst präsentierte in der Mittagspause eine eigenstartfähige „ASW-27“ mit Klapptriebwerk von HKM-Modellbau.


„DG-1000“ (HKM-Modellbau), Spannweite 5,33 m, Maßstab 1:3,75, Gewicht 11,5 kg, Profil HQ/W 2,5



„Salto H101“ von Frank Neumann im Landeanflug. Maßstab 1:2,25, Spannweite 6,10 m, Gewicht 15 kg, Profil HQ/W 3/12. Das Modell kann durch Aufsteckohren auf eine Spannweite von 6,90 m vergrößert werden


Ingo von der Forsts „ASH-25“ im Flug. Das Modell ist im Maßstab 1:3 gebaut. Gewicht 18,6 kg, Spannweite vergrößert auf 9 m. Der Rumpf stammt von Rosenthal, die Flächen von Tragflächenbau Müller, Profil HQ 3/14/12

Überblick über das Teilnehmerfeld mit dem Fox von Markus Böhm im Vordergrund

Welche Modelle konnte man sonst noch bestaunen? Klassiker wie der bereits erwähnte Reiher oder „SB-10“ und diverse „ASK-18“ bildeten eher die Ausnahme. Zahlreich präsentiert wurden dagegen „ASW-27“, „DG-1000“ und „Nimbus 4“ von HKM-Modellbau. Baukastenmodelle wie „ASW-15B“, „Ventus 2c“ oder „Discus 2b“ von Graupner wurden neben rassigen Kunstflugseglern wie „Fox“, „Swift“, „Salto“, „Puchacz“, „Mucha“ und „Lo 100“ dem Publikum gezeigt. Da das Treffen keinerlei Wettbewerbscharakter besaß, konnte jeder frei nach Lust und Laune sich in die Warteschlange zum F-Schlepp einordnen. Flugleiter Willi Helpenstein sorgte dann souverän für einen schnellstmöglichen F-Schlepp durch die zahlreichen Schlepppiloten.


Schleppteam West: Ingo von der Forst und Harald Sieben mit Schleppmaschine „Wilga“ (Spannweite 3,20 m, Gewicht 17,5 kg, 100er King Motor) und „Puchacz“ (HB Modellbau), Maßstab 1:3,2, Spannweite 5,20 m, Gewicht 16,8 kg, Profil HQ 3/14

Der Samstag fand mit einem gemütlichen Beisammensein und dem einen oder anderen leckeren Bierchen seinen entspannten Ausklang. Am Sonntag verschlechterte sich das Wetter zwar, aber der Regen setzte erst ein, als die Veranstaltung mit der Verlosung der von HKM-Modellbau gestifteten „ASW-27“ am Nachmittag ihren Abschluss gefunden hatte. Die aus Deutschland und den Niederlanden angereisten Teilnehmer dürfen sich schon jetzt auf das Treffen im nächsten Jahr freuen.
Dieter Rybold,
Fotos: Dieter Rybold, Wolfgang Keil



Gerhard Ludwigs „Nimbus 4“ (HKM-Modellbau), Maßstab 1:4, Spannweite 6,60 m, Gewicht 8,9 kg, Profil HQ/W 3/12/10/12

„DFS-Reiher III“ von Walter Hertfelder, Maßstab 1:2, Spannweite 9 m, Gewicht 18 kg, Profil Gö, Original aus dem Jahr 1937


Hier geht es zur Artikel-Übersicht

Diesen Beitrag und noch viel mehr finden Sie in AUFWIND Ausgabe 6/2004

Das komplette Inhaltsverzeichniss 6/2004
Zur Heftbestelluwng bitte hier entlang.

© AUFWIND 2004